Einleitung

Die Zahlenangaben auf Ferngläsern und deren Beschreibungen verwirren den Laien oft. gerade wenn jemand vor dem Kauf eines Fernglases steht, ist die Klarheit über diese Kennzahlen wichtig. Einmal verstanden, kann man Ferngläser besser einschätzen und das geeignete Gerät wählen.

Vergrößerungsfaktor und Linsendurchmesser

Ferngläser werden mit zwei Zahlen gekennzeichnet, zwischen das ein “x” geschoben wird. Die Zahl vor dem “x” weist auf den Vergrößerungsfaktor hin, während die Zahl nach dem “x” den Durchmesser der Hauptlinsen beschreibt.

Beispiel:

7x35 beschreibt eine Vergrößerung, die Objekte 7-fach näher bringt bei einem Linsendurchmesser von 35 mm.
Kurz: 7-fach Vergrößerung und ein Durchmesser von 35 mm.

Variable Zoom-Ferngläser haben zwei Werte vor dem “x”, die durch Bindestrich getrennt sind, denn hier sind verschiedene Vergrößerungen einstellbar.
7-15x35 vergrößert also 7 bis 15-fach bei einen Linsendurchmesser von 35 mm.

Es gilt Folgendes:

  • Je höher der Vergrößerungsfaktor, desto höher die Eintrübung des Bildes und desto geringer das Sehfeld, desto schwieriger die Fokussierung des Bildes.
  • Je größer das Objektiv, desto höher die Lichtstärke, desto schwerer das Objektiv und das Fernglas.
  • Brillenträger benötigen spezielle Okularabstände, da die Brille den Abstand zwischen Auge und Okular vergrößert.

Weitere Abkürzungen

Weitere Erläuterungen zu diversen Abkürzungen bzw. Buchstaben im Produktnamen (wie etwa HG, WP oder B) findest du in unserem Ratgeber: “Bedeutung der Abkürzungen”

Abkürzungen bei Ferngläsern: Wir klären auf!

Abkürzungen bei Ferngläsern: Wir klären auf!