Einleitung

Fernglas-Anfänger tun sich manchmal ein bisschen schwer mit dem Einstellen ihres Geräts. Obwohl auch hier die Übung den Meister macht, gibt es im Folgenden einige hilfreiche Tipps zur Handhabung von Ferngläsern. Eine echte Justierung wird normalerweise schon beim Hersteller vorgenommen und kann dann nochmals erfolgen, wenn das Gerät nicht pfleglich behandelt wurde und sich deshalb etwas verschoben hat. Von der Justage zu unterscheiden ist das Einstellen des Gerätes im täglichen Gebrauch.

Grundsätzliches zum einfachen Einstellen

  1. Zunächst wird der richtige Augenabstand eingestellt. Man gleicht dazu den Abstand zwischen den Zwillingsteilen des Fernglases dem eigenen Augenabstand an.
  2. Brillenträger klappen Augenmuscheln herunter und führen eventuell einen Dioptrienausgleich durch, wenn das Gerät diesen anbietet.
  3. Das Fernglas wird “scharf” gestellt. Dabei achte man auf echte Bildschärfe und nicht auf die, die das Gehirn nach einer Weile angestrengt selbst herstellt.
Fernglas einstellen in drei Schritten

Fernglas einstellen in drei Schritten

Die Justage

Eine echte Justierung nimmt entweder der Fachhandel im Rahmen einer Durchsicht des Gerätes vor, oder man arbeitet sich selbst in dessen Grundsätze ein. Porro-Prismen Geräte können selbst justiert werden. Nötig wird dies, wenn man Doppelbilder sieht oder beim Schauen Schwindelgefühle aufkommen.

Ist das Gerät beispielsweise einmal unsanft auf den Boden gefallen, kann dies zu einer Verschiebung der Justierung führen. Die meisten Geräte verfügen über Justierschrauben, mit der man die Anpassung vornehmen kann. Man braucht dazu ein Stativ, um Bildruhe zu gewährleisten. Mit der Anpeilung eines Gebäudes stellt man die Synchronizität der beiden Bilder über die Justierschraube wieder her, nachdem man alles vorher vollkommen dejustiert hat.