Hama Logo
Fakten zu Hama

Die Marke Hama

Im Jahre 1923 wurde Hama von Martin Hanke in Dresden gegründet. Nach der Zerstörung der Werkstätten im bayerisch-schwäbischen Monheim neu aufgebaut, ist das Unternehmen mittlerweile mit zahlreichen ausländischen Standorten und Handelsvertretungen weltweit präsent. Neben hochwertigen Ferngläsern führt Hama auch qualitatives Zubehör für die Bereiche Foto, Audio, Video, Telekommunikation und Computer im Sortiment. Bekannt ist der Konzern für seine Produktinnovationen, welche dank kontinuierlicher Forschung und Weiterentwicklung entstehen.

Die Besonderheiten der Hama Ferngläser im Detail

Für Hama ist die Einhaltung von hohen internationalen Qualitätsstandards selbstverständlich. Dies wird realisiert durch umfassende Testverfahren und produktspezifisch konzipierten Prüfplänen, so dass sämtliche Anforderungen hinsichtlich Qualität und Sicherheit in jedem Fall erfüllt werden. Ferngläser aus dem Hause Hama sind zudem umfassend auf den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnitten und auch für Einsteiger dank der benutzerfreundlichen Handhabung perfekt geeignet. Modelle aus der Reihe Outland-X beispielsweise sind ideal für Beobachtungen in der freien Natur, Hama Ferngläser aus der Serie UpClose-G2 wiederum sind sowohl für den Outdoor-Einsatz als auch für das Konzert oder das Theater geeignet.

Qualität und Verarbeitung

Mit ihrer hochwertigen Optik liefern sämtliche Ferngläser aus dem Hause Hama klare und scharfe Bilder bei der Wildtier- oder der Vogelbeobachtungen sowie auf Wanderungen oder sportlichen Ausflügen. Die Linsen sind multivergütet, so dass man von einer farbgetreuen und kontrastreichen Abbildung profitieren kann. Teilweise verfügen die Hama Ferngläser zudem über BAK4-Prismen, was die Farbwiedergabe noch einmal optimiert. Modelle aus der Reihe Optec sind zudem mit der speziellen Linsenvergütung Blue Coated ausgestattet, welches Reflektionen vermeidet und selbst bei Gegenlicht oder Dämmerung ein klares und gestochen scharfes Bild liefert. Selbst in Extremsituationen ist daher eine erstklassige Bildqualität gewährleistet. Darüber hinaus verfügen alle Hama Ferngläser über einen Dioptrienausgleich von bis zu -/+ 3, so dass auch Brillenträger von optimalen Ergebnissen profitieren können. Einige der Modelle enthalten zudem einen griffgünstig angebrachten Zoomhebel, mit welchem die gewünschte Schärfe besonders schnell und genau eingestellt werden kann.

Design und Handhabung

Hinsichtlich des Designs und der Handhabung können die Hama Ferngläser ebenfalls punkten. Dank ihrer kompakten Bauweise passen sie in jedes Handschuhfach, in den Rucksack oder in die Jackentasche und können jederzeit und überall hin mitgenommen werden. Wer besonders viel Platz sparen möchte, kann die Hama Ferngläser zudem beidseits der Mittelplatte falten. Für einen umfassenden Schutz sind alle Modelle des bayerischen Herstellers mit einem speziellen gummiarmierten Gehäuse ausgestattet. Dies sorgt auch bei Feuchtigkeit und Nässe für eine besonders gute Griffigkeit und schützt das Fernglas zudem zuverlässig vor Stößen. Zu der benutzerfreundlichen Handhabung trägt auch die leichtgängige Fokussierwalze mit bei, welche ein schnelles und bequemes Fokussieren auch unter schwierigen Bedingungen gewährleistet. Des Weiteren sind die Hama Ferngläser mit verstellbaren Augenmuscheln versehen, die umgestülpt werden können. Auch Brillenträger können daher von einer ermüdungsfreien Benutzung profitieren. Mit Stickstoff befüllt, sind die Produkte aus dem Hause Hama zudem im Fernglasinneren vor Beschlagen oder Verkratzen in hohem Maße geschützt und können auch bei Nebel oder Feuchtigkeit und Nässe eingesetzt werden. Ob für das Sportereignis, während des Urlaubs oder für die Naturbeobachtung – dank des leichten und ergonomischen Gehäuses sind unvergessliche Ausflüge in jedem Fall garantiert. Im Lieferumfang mit enthalten ist neben dem Fernglas auch eine feuchtigkeitsbeständige Neopren-Tragetasche.