kowa
Fakten zu Kowa

Die Marke Kowa

Das Unternehmen Kowa wurde bereits 1894 gegründet und kann auf eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Heute ist die Marke das fünftgrößte Handelshaus in Japan und vertreibt seine hochwertigen Modelle längst in allen fünf Kontinenten.

Seit 1946 existiert der Geschäftsbereich Optik. Seitdem werden immer wieder neue Serien für Ferngläser und andere optische Geräte entwickelt. Darüber hinaus legt Kowa Wert darauf, seine Modelle stetig weiterzuentwickeln und stattet die Ferngläser und andere Produkte immer wieder mit neuen Innovationen aus. Darüber hinaus ist das Unternehmen für seinen sehr guten und umfassenden Kundendienst bekannt.

Das erklärte Ziel des Unternehmens ist es, die innovativsten und kosteneffizientesten optischen Produkte weltweit herzustellen. Um dies zu erreichen, ist der gesamte Forschungs- und Entwicklungsbereich in den beiden Standorten Hamamatsu und Chofu in Japan zentralisiert. Der Produktionsprozess der Kowa Ferngläser selbst erfolgt in der japanischen Stadt Gamagori und ist durch eine sehr strikte und durchgehende Kontrolle gekennzeichnet.

Beliebte & neue Ferngläser im Test

Beliebte & neue Ferngläser im Test

Besonderheiten der Ferngläser im Detail

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an verschiedenen Ferngläsern, die sowohl für Einsteiger und begeisterte Hobby-Beobachter als auch für Profis geeignet sind. Insgesamt gibt es sechs Produktserien, die auf sämtliche unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden umfassend eingehen.

So findet man in der Reihe Genesis diverse Multifunktions-Ferngläser. In der Produktreihe High Lander wiederum sind Modelle für den astronomischen Anwendungsbereich gebündelt. Das gesamte Portfolio an Ferngläsern reicht vom handlichen Taschenfernglas bis hin zu großformatigeren Doppelfernrohren. Besonders anspruchsvolle Beobachter wiederum können sich über die leistungsfähigen Modelle aus der XD-Serie freuen.

Qualität und Verarbeitung

Damit ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau gewährleistet ist, kombiniert das Unternehmen intern Mechanik, Optik und Elektronik in einer einzigen Wissenschaft. Linsen und Objektive werden ebenfalls in den hauseigenen Produktionsstätten gefertigt.

Die Linsen, Staubschutzscheiben und Prismen sind allesamt mehrfach vergütet. Daher kann sich der Beobachter über einen sehr klaren Sichtbereich sowie über äußerst scharfe Bilder freuen. Ergänzt wird dies durch ein widerstandsfähiges und funktionales Gehäuse, das meist aus Aluminium gefertigt ist. Das Fernglas an sich ist mit Stickstoff gefüllt und somit wasserdicht. Zugleich wird auch ein Beschlagen der Okulare effektiv verhindert.

Zu dem positiven Beobachtungserlebnis trägt auch das Prisma mit dem hohen Brechungsindex bei, mit welchem zahlreiche Kowa Ferngläser aufwarten können. Auf diese Weise kann der Betrachter von einem nahezu vollständigen Reflexionsgrad profitieren.

Auch in Sachen Verarbeitung können die Ferngläser aus dem Hause Kowa überzeugen. Zudem werden keinerlei schädliche Stoffe wie Blei oder Arsen bei der Herstellung verwendet. Diese Modelle sind somit nicht nur umweltfreundlich, sondern auch hautverträglich.

Design und Handhabung

Das Design der Kowa Ferngläser kann sich ebenfalls wahrlich sehen lassen. Dank der eleganten Kantenzüge wirken die Modelle sehr zeitlos. Ergänzt wird dies durch die kompakte Bauform, so dass diese Ferngläser sehr gut in der Hand liegen.

Bei zahlreichen Modellen ist ein Griff in das Gehäuse integriert. Auf diese Weise kann der Benutzer von einem sehr handlichen und leichten Transport profitieren. Auch bei den Okularen muss man keinerlei Abstriche in Sachen Handhabung machen: Dies sind für ein relativ weites Blickfeld sowie für einen langen Austrittspupillenabstand gefertigt. Auf diese Weise wird eine sehr komfortable Beobachtung ohne schnelle Augenermüdung ermöglicht.