pentax-logo
Fakten zu Pentax

Die Marke

Das Unternehmen Pentax, der volle Name lautet Pentax Ricoh Imaging, ist eine japanische Aktiengesellschaft, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1919 auf die Herstellung von optischen Geräten wie Fotokameras, Objektiven und Überwachungstechnik spezialisiert hat. In den folgenden Jahren baute man alle Zweige aus, konzentrierte sich aber stark auf das Feld der Ferngläser und auch der Teleskope sowie Okulare. Übergreifend profitieren Ferngläser von Pentax übrigens durch das weite optisch-bezogene Produktionsfeld von Pentax.

Das liegt unter anderem daran, dass man bei Pentax mittlerweile fast 100 Jahre Produktions- und Forschungserfahrungen vorweisen kann. In den Anfangszeiten, und etwa bis in die 80er Jahre hinein, gehörte Pentax zu den ganz “Großen”, wenn es um die Herstellung von Fotokameras und entsprechendes Zubehör ging. Allerdings schaffte es die AG nicht, sich gegen aufsteigende Konkurrenten wie Canon und Nikon durchzusetzen. Pentax ließ sich davon aber nicht unterkriegen, baute seine anderen Produktionsbereiche infolge weiter aus.

Heute ist Pentax einer der beliebtesten Ansprechpartner, wenn man auf der Suche nach einem hochwertigen und vor allem vielseitigen Fernglas für den Sport, für das Hobby oder für den Beruf ist. Gleichzeitig bietet Pentax aber nicht nur gute Allrounder für Einsteiger an, sondern auch zahlreiche sehr spezielle Modelle für spezielle Einsatzfälle.

Beliebte & neue Ferngläser im Test

Besonderheiten der Ferngläser im Detail

Pentax bietet Ferngläser und Spektive für jedermann an und das mit Bedacht. Daher finden sich in den weiteren Produktspektren, durch die Pentax punkten kann, Modelle und Serien für Einsteiger, für erfahrene Nutzer und für anspruchsvolle Profis. Pentax selbst nennt seinen Produktbereich der Ferngläser übrigens “Sport Optics”, was darauf hindeutet, dass man selbst im Einsteigerfall etwas mehr für kleines Geld bieten will – etwas mehr Ausstattung und Können zum Beispiel. Übergreifend bietet Pentax zurzeit jedoch in den drei Obergruppen Dachkant-Prisma, Porro-Prisma und Spektiven insgesamt mehr als 50 unterschiedliche Geräte und Modelle an, die sich über mehr als 10 verschiedene Serien erstrecken.

Hier wartet Pentax mit den verschiedensten Features auf: vom Innenfokus über eine klare Sicht unter Wasser bis hin zur maximierten Lichttransmission dank altbewährter smc-Mehrfachvergütung ist einiges vertreten, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Qualität und Verarbeitung

Bei der Produktion legt man viel Wert auf Umweltfreundlichkeit, aber auch auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Pentax ist der Spagat zwischen einer umweltschonenden Herstellung und bezahlbarer Qualität durchaus gelungen. Dafür sorgen die unterschiedlichen Modelle, die sich sowohl an die qualitätstechnischen als auch an die preislichen Ansprüche der Kunden richten. Dabei sind alle Modelle stets “hart im Nehmen” (so Pentax selbst), sodass beim Sport und Co. so schnell nichts schiefgehen kann.

Zudem sind natürlich alle verwendeten Materialien auf Schadstoffe geprüft und wurden nach strengsten europäischen und deutschen Sicherheitsvorschriften gefertigt. Auch auf Arsen und Blei wird bei Pentax seit Jahren, der Umwelt und Gesundheit zuliebe, verzichtet.

Design und Handhabung

Pentax Ferngläser und Spektive sind schön, elegant, modern und bis ins kleinste Detail überdacht. Schließlich hat ein Fernglas nicht nur die Aufgabe toll auszusehen. Es muss leicht und doch robust sein, muss trotz toller Optik gut in der Hand liegen und muss sich bei Nichtgebrauch schnell und möglichst platzsparend verstauen lassen. Dafür sorgt Pentax unter anderem mit beweglichen Gelenken, mit einem leichten Magnesiumgehäuse, mit einer rutschfesten Gummiarmierung, mit einer kratzfesten Vergütung der Objektivlinsen und mit wasserdichten Doppelt-O-Ringen.