tasco-logo
Fakten zu Tasco

Die Marke Tasco

Tasco ist ein US-Amerikanischer Hersteller, der sich auf die Produktion von Teleskopen, Fernrohren und auch Ferngläsern spezialisiert hat. Gegründet wurde die Firma 1954 in Florida und befand sich lange Zeit in Gründerhand. Nach dem Verkauf von Tasco schloss man sich zunächst mit Celestron zusammen, die ebenfalls Teleskope und andere optische Geräte herstellen. Nach einem Insolvenzantrag wurde Tasco ein Teil der Bushnell Corporation, die neben Beobachtungsgeräten auch Wetterstationen und andere Outdoor-Ausrüstungsgegenstände vertreiben.
Tasco steht bei deutschen Kunden hauptsächlich für eine preiswerte gute Qualität. Vor allem Einsteiger schätzen die günstigen Ferngläser, die für erste Erfahrungen in der Naturbeobachtung und in der Jagd geeignet sind.

Besonderheiten der Ferngläser von Tasco im Detail

Die vor allem für Freizeitaktivitäten geeigneten Ferngläser und Monokulare sind in drei Gruppen unterteilt. Bei den “Essentials” handelt es sich um Allrounder, die gerade im Einsteiger-Bereich die notwendige Leistung bringen, wenn man nicht zu tief in die Tasche greifen möchte. Dann gibt es noch die “Offtrail”-Linie, die für die Jagd und andere Beschäftigungen in Feld, Wald und Wiese gedacht sind. “Offshore” steht dann für die Ferngläser, die auf See ihren besten Dienst tun.

Beliebte & neue Ferngläser im Test

Essentials – Brennweiten und Größen

Diese Gruppe umfasst die meisten Modelle. Der Vergrößerungsfaktor liegt bei diesen zwischen 4 (Tasco Essentials Black) und 16-facher (Tasco Fernglas Essentials 16x32) Vergrößerung das Tasco Zoom Essentials 10-30 x 50 bietet als Zoom-Fernglas sogar einen Faktor von bis zu 30-fach.

Qualität und Verarbeitung der Tasco Ferngläser

Bei der Verarbeitung der Ferngläser werden hohe amerikanische Standards zugrunde gelegt. Bei Tests schneiden Tasco Ferngläser meist im mittleren Bereich ab, da sie sich mit Gläsern anderer deutscher Hersteller nicht ganz messen können. Bemängelt werden hier Abweichungen, die außerhalb des Toleranzbereichs liegen und gerade für Brillenträger problematisch werden können. Wie bereits mehrfach erwähnt ist ein Grund für die Anschaffung eines Fernglases von Tasco häufig der Preis. Wer zum ersten Mal eine Vogelbeobachtungssafari im heimischen Forst unternehmen möchte, der kann mit einem günstigen Fernglas genauso gut beobachten wie mit einem hochpreisigen Gerät. Umsteigen und Aufrüsten kann man bei Interesse noch immer, doch gleich mit einem “Mercedes” unter den Gläsern beginnen wäre für viele eine zu teure Anschaffung.

Design und Handhabung der Tasco Ferngläser

Abhängig vom Vergrößerungsfaktor sind natürlich auch Größe und Gewicht und damit auch die Einsatzgebiete und die Handhabung der Gläser. Das elegante kleine Tasco Black wird man auch ins Theater mitnehmen können, wo ein in Camouflage lackiertes Modell nicht so passend wäre. Andererseits ist bei der Jagd ein guter Durchblick und eine gute Weitsicht unerlässlich, wo dann die größeren und schwereren Modell zum Einsatz kommen.